Meine erste LitBlog-Con

10 Juni 2018

LitBlog-Con die Erste


Wenn ich ehrlich bin, hätte ich nicht gedacht, dass ich es dieses Jahr auf die LitBlog-Con in Köln gehen kann. Doch durch die liebe Lesen in Leipzig, bekam ich doch die Chance hinzugehen. Und so habe ich mir natürlich das Programmheft geschnappt und geschaut, welche Workshops mich denn interessieren.


Auch wenn ich selbst aus Köln komme, wollte ich natürlich doch nicht alleine hin. Zum Glück fragte Bücherpanda auf Twitter, ob man sich ihr anschließen wollte, um zusammen vom Kölner Hauptbahnhof zum Gelände zu kommen.

Auffällig war die Große Leinwand, die Twitter-Wall. Diese hat sicher viel dazu beigetragen, das Nonstop Tweets erschienen und man alles live mitverfolgen konnte. 

Nachdem wir alle zusammengefunden hatten, ging es dann auch schon los. Nach einer ungefähren halbe Stunde, kamen wir auch schon an, zeigten unsere Eintrittskarten und bekamen eine Goodiebag in die Hand gedrückt. Die Neugierde war natürlich groß, weshalb wir sofort einen Blick hinein geworfen haben.





Gandalf war naturlich unser Highlight. Seine
Besitzerin, hatte sich sehr gut um ihn gekümmert und all unsere Fragen beantwortet.

 

 

 

 

 

 

Die Goodie-Bag und Versorgung

Die Ausbeute ist einfach toll. Neben den Büchern, gab es Pflaster, Kekse, Tee, einen Kalender und diese süßen Mini-Briefe.










Bei den Büchern sind die Genre nicht ganz mein Fall, aber sie klingen doch alle ziemlich interessant, also werde ich ihnen eine Chance geben.
Bei Das Mädchen, das in der Metro las, bin ich aber etwas zwiegespalten, da ich bisher nich viel gutes gehört habe.






Für Essen und Trinken war natürlich auch gesorgt. Zahlen mussten wir nichts und hatten jederzeit zugang zu Getränken, wie Wasser, Cola oder Fassbrause und Säften. In der Pause von 13 bis 14 Uhr wurden belegte Brötchen serviert und Cakepops von NetGalley.
Abends um 18 Uhr gab es etwas Warmes zu essen.





Mein Fazit

Meine erste LitBlogCon hat mir wirklich sehr gut gefallen. Sie war kurzweilig und zudem habe ich viele tolle neue Leute kennen gelernt. Ein Schwachpunkt lag für mich in der Organisation der Workshops. Einige waren so gut besucht, dass es besser gewesen wäre, wenn man vorab eine Interessenumfrage gestartet hätte.
Zudem habe ich bei einigen Workshops etwas anderes erwartet, als ich schlussendlich bekommen habe. Dazu aber mehr in den einzelnen Beiträgen.





Meine Meinung zu den Workshops:
Von der Randnotiz zur Powerprotagonistin

Kommentare:

  1. Hallo Lilly,
    ich bin sehr gespannt auf deine einzelnen Beiträge zu den Workshops. Mit dem Mädchen, dass in der Metro las kämpfe ich auch gerade. Mich packt es leider gar nicht. Aber ich kann nicht so richtig ausdrücken warum nicht, von daher weiß ich noch nicht so genau, wie ich es rezensieren soll.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hi Lilly,

    ein toller Bericht, da wäre ich wirklich auch gerne dabei gewesen. Gandalf sieht ja total süß aus *.*
    Deine Ausbeute ist vielseitig und ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen.

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und schreibe gerne zurück und besuche dich auf deinen Blog ♥

Info:
Beim kommentieren erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten Gesetz der Datenschutzerklärung gespeichert werden

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...