Der talentierte Mörder - Jeffery Deaver

10 März 2018


Story


Detective Amelia Sachs verfolgt einen Mordverdächtigen bis in ein Einkaufszentrum. Während sie ihn, versteckt, in einem Café beobachtet, ereignet sich ein schrecklicher Vorfall.
Ein technischer Defekt an einer Rolltreppe sorgt für einen tödlichen Vorfall. Ein Mann wird durch das Getriebe zerquetscht.
Doch es war kein Unfall, wie Amelia Sachs und Lincoln Rhyme schnell herausfinden. Der Täter nutzt weitere Alltagsgegenstände um zu töten.

Was sich nach einem spannenden Thriller angehört hat, wurde für mich doch schnell zu einer Enttäuschung. Die ersten Seiten und ersten Fälle mit den ganzen Alltagsgegenständen waren noch ziemlich interessant, doch dann schien sich alles zu wiederholen. Ich hatte immer weniger Spaß und mich immer mehr durch die Seiten gequält.
Meiner Meinung nach hätte man gut und gerne einige Szenen weg lassen und das Buch somit gut 200 Seiten kürzen können.

Charaktere

Amelia Sachs, eine taffe Frau, die weiß was sie will und sich auch gerne mal über andere Entscheidungen hinwegsetzt. Und doch ging sie mir ein wenig auf die Nerven. Nicht sehr stark, aber schon etwas mehr als andere. Die Beziehung zu Rhyme fand ich allerdings wirklich interessant und hätte gerne mehr davon erfahren und gemerkt.
Hätte man es nicht im Buch erwähnt, wäre mir nicht aufgefallen, dass die beiden ein Paar sind. Rhyme selbst war mir, an sich ziemlich symphatisch. Hier und da gab es einige Aussetzer, aber im Großen und Ganzen hätte ich gerne mehr aus seiner Vergangenheit erfahren.

Unabhängig voneinander lesen?


Kurz nach dem Kauf hatte ich erfahren, dass Der talentierte Mörder ein Band einer Reihe ist. Mir wurde gesagt, dass ich ihn unabhängig voneinander lesen kann und ich muss sagen, dass mir auch nicht viel gefehlt hat.
Ein paar Fragen haben sich mir schon gestellt, allerdings keine, die den Sinn des aktuellen Buches vernichtet hätten.

Fazit


Der talentierte Mörder ist ein Buch, das spannend klingt, hübsch aussieht, aber nichts spannendes beinhaltet. Man hätte den Fall auch in 300 Seiten lösen können. Die letzten 30 Seiten habe ich sogar nur überflogen.
Für Fans der Reihe, ist dieser sicherlich ein Muss und eine gute Investition. Ich selbst werde aber wohl kein Fan werden.

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    ich hatte das Buch schon öfter im Blick aber in der Vergangenheit ging es mir bei der Autorin bei anderen Büchern ähnlich, weshalb ich gezögert habe dieses zu kaufen. Und ich denke ich werde es auch sein lassen, deine Rezension bestätigt, was ich vermutet habe.

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und schreibe gerne zurück und besuche dich auf deinen Blog ♥

Info:
Beim kommentieren erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten Gesetz der Datenschutzerklärung gespeichert werden

Meine letzten Instas

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...