Murder Park - Jonas Winner

25 Juli 2017



Zodiac Island war ein beliebter Freizeitpark. So lange, bis dort ein Serienmörder drei Frauen auf brutale Art ermordete und der Park geschlossen werden musste. Nach 20 Jahren soll der Park unter neuem Namen wieder eröffnet werden. Der Grundgedanke hinter diesem Vergnügungspark ist es, dass sich Besucher näher kommen sollen, während ein (angeblicher) Mörder, unter ihnen wandert. Bis diese Morde wirklich passieren.

Das Grundkonzept der Geschichte hat mich direkt gefasst und und neugierig gemacht. Schon bevor ich die ersten Seiten gelesen habe, begann ich zu rätseln. Was konnte passiert sein? Wer mordet auf dieser Insel?
Ganz langsam schlich sich ein wenig Enttäuschung ein. Die Story wirkte an manchen Stellen, irgendwie gehetzt und unlogisch. Gerade zum Ende hin, kamen einige Warum-Momente.

Jonas Winners Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Es wird nichts verschönt und die beschriebenen Szenen kurbeln das Kopfkino an. In manchen Szenen, kam es mir dann allerdings so vor, als hätte ich diese Szene nie, oder anders gelesen.



Ich find es meist immer schwierig, wenn es mehr Charaktere in einem Buch gibt. So war es auch in Murder Park. Das mochte auch daran liegen, dass ich keine Bindung zu den Charakteren herstellen konnte. Paul Greenblatt, der Protagonist, war mir zudem ziemlich unsymphatisch. Er wirkte auf mich sehr egoistisch und alles schlechte, was passierte, passierte angeblich nur wegen ihm. Er war Mittelpunkt seiner Welt.
Zu den Anderen, habe ich noch weniger Bindung aufnehmen können, sogar ihre Namen sind mir entfallen.

Murder Park kommt mit einem interessantem Konzept um die Ecke, welches wirklich funktionieren kann. Allerdings haperte es an der Umsetzung. Eine Frage, die sich mir stellte, war zum Beispiel, warum man mit einem Psychater sprechen musste, obwohl man nur auf eine Insel mit einem Freizeitpark fuhr, wo das neue Konzept vorgestellt werden sollte.
Es half vielleicht, die Charaktere näher kennen zu lernen, was aber in meinem Fall nicht funktioniert hat.




Kommentare:

  1. Hallo Lilly,
    Ich finde, das Buch klingt richtig spannend. Ich liebe ja solche "geschlossenen Settings" wie zB auf einer Insel, wo man dann schon weiß, das einer der Anwesenden der Mörder sein muss. Sehr gruselig, aber auch spannend. Die Idee mit dem Psychologen finde ich auch sehr interessant. Schade, dass es dir nicht so gefallen hat.
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lilly, da schaue ich doch gern mal bei dir vorbei und prompt sehe ich ein Buch das ziemlich weit oben auf meinem Sub liegt.;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hoffe ich, dass dir das Buch merh Freude bereiten wirdal s mir :)

      Löschen

Ich freue mich über jedes noch so kleine Kommentar. Auch wenn es nur ein einfaches 'Hallo' ist. Jedes Kommentar wird gelesen und beantwortet.
Ich freu mich auf eure Meinungen ^-^

Meine letzten Instas

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...