Bakuman-Box

01 Januar 2016

Infos zur Box
Bände: 20/20
Box: 1/4 (3 bisher erschienen)
Mangaka: Takeshi Oobata/Tsugumi Ooba
Publisher: Tokyopop
Lizensiert? Ja
Genre: Ganbatte, Alltag, Romance, Comedy
Preis (Manga/Box): 6,50 € / 24,95 €
bei Amazon kaufen









Wie deutlich zu sehen ist, wird jede Box 5 Bände der Reihe enthalten, was also bedeutet, dass insgesamt 4 Boxen auf den Markt gebracht werden.

 Nun ein Blick fürs geschulte Auge:
Wenn man alle Boxen beisammen hat, wird man mit einem Gesamtbild belohnt. 
Eine wirklich gute Idee.

So jetzt kommen wir aber zur Rezi.

Bakuman Cover 1 
 Die Story:
Vielen dürfte die Story bekannt sein, denn neu ist Bakuman nicht gerade. Der erste Manga erschien bereits 2009 bei den deutschen Buchhändlern.

Moritaka Mashiro ist bereits im dritten Jahr der Mittelschule und weiß immer noch nicht, was er mit seinem Leben anfangen will. Deswegen sieht er seine Zukunft auch als Angestellter in irgend einem Büro. Sein Hobby besteht im Zeichnen, besonders seine Klassenkameradin und heimliche Liebe Azuki Miho dient ihm sehr oft als Motiv.
Als er zu Hause merkt, dass er sein Heft, in dem auch seine Zeichnungen von Miho versteckt sind, kehrt er zurück zur Schule und findet dort Akito Takagi, den Klassenbesten, mit seinem Heft in den Händen vor.
Akito schafft es Moritaka dazu zu überreden mit ihm ein Team zu bilden und zusammen Manga zu zeichnen. Er selbst will die Storys schreiben, während Moritaka die Zeichnungen beisteuern soll.

Die Zeichnungen:
Wer Death Note kennt, kennt Takeshi Obata und der weiß welche Zeichnungen ihn erwarten. Müsste ich diese mit nur einem Wort beschreiben, so wäre 'Geil' doch das gewählte Wort. Doch wie bitte beschreibt man geil am besten?
Die Zeichnungen wirken dynamisch und Actiongeladen in den passenden Szenen. Die Gefühle der Charactere werden sehr gut unterstützt und getreu an den Leser gebracht. Takeshi Obata steckt auch hier all seine Liebe in jedes einzelne Panel.
Und in Bakuman lernt man, wie viel Arbeit eine einzelne Seite machen kann.

Die Charaktere:
Bilder der Charaktere sind aus dem Anime entnommen.

 Moritaka Mashiro/Saiko

Alter: 14
Größe: 1,71m
Gewicht: 58kg
Beruf: Schüler/Mangaka

Mashiros ist ein sehr talentierter Zeichner. Noch bevor er sich dazu entschließt Mangaka zu werden hält er einen Stift in der Hand und gewinnt mit seinen Bildern zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Seine Eigenkritik ist sehr hoch und er versucht sich stetig zu verbessern, weshalb er Kritik manchmal auch zu ernst nimmt. 

 Akito Takagi/Shujin

Alter: 14
Größe: 1,75m
Gewicht: 66kg
Beruf: Schüler/Mangaka

Takagi ist der beste Schüler der Klasse. Das dieser den Wunsch hat Mangaka zu werden ist mehr als nur überraschend.  Seit seiner Kindheut träumt er Mangaka zu werden, doch ihm selbst fehlt es an Zeichentalent und so fragt er Mashiro sein Teampartner zu werden. Mit seinen Novels hat ebenfalls Preise erhalten, trotzdem tut er sich am Anfang schwer mit den Storyboards von Manga. Takagi unterstützt Mashiro nicht nur als Kollege, sondern auch als Freund. Er wirkt manchmal ein wenig überheblich, hat aber ein gutes Herz.

Miho Azuki

Alter: 14
Größe: 1,62m
Gewicht: 44kg
Beruf: Schülerin/Synchronsprecherin

Miho ist ein scheues Mädchen, dem man gar nicht ansieht, dass sie später einmal Synchronsprecherin werden will. Um ihre Träume zu verwirklichen unterstützen sich Mashiro und Miho gegenseitig. Zudem bekam sie das Versprechen, die weibliche Hauptrolle des ersten Anime von Aktio und Mashiro vertonen zu dürfen.


Kaya Miyoshi

Alter: 15
Größe: 1,57m
Gewicht: 45kg
Beruf: Schülerin

Kaya ist das komplette Gegenteil ihrer besten Freundin Miho. Sie ist laut und etwas forsch, weshalb sie manche Entscheidungen von Mashiro und Miho nicht zu verstehen scheint. Sie unterstützt Mashiro und Akito in der Verwirklichung ihres Traumes und fungiert manchmal auch als Übermittlerin zwischen Mashiro und Miho.


Das Cover
Bei 20 verschiedenen Covern ist es schwierig auf jedes Einzelne ein zu gehen, was ich zugegeben auch gar nicht möchte. Man kann aber sagen, dass auch die Cover die Charaktere von Bakuman in alltäglichen Situation zeigen. So kann man zum Beispiel Mashiro beim zeichnen und Akito bei der Suche nach neuen Storys sehen.
Die Cover unterstützen den Inhalt der Geschichte sehr gut und passen auch zu den Genre.

Mein Fazit
Bakuman gehörte schon als Anime zu meinen Favoriten und schon lange wollte ich mir den Manga dazu holen. Dank Tokyopop ist es mir nun möglich das endlich nach zu holen.
An einigen Stellen weist Bakuman, meiner Meinung nach, etwas zu viel Text auf und es ist ein wenig anstrengend diesen in einem durch zu lesen.
Trotzdem macht es Spaß in den Alltag von zwei Jungs ein zu tauchen, deren Traum es ist Mangaka zu werden.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes noch so kleine Kommentar. Auch wenn es nur ein einfaches 'Hallo' ist. Jedes Kommentar wird gelesen und beantwortet.
Ich freu mich auf eure Meinungen ^-^

Meine letzten Instas

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...